Brettorfer Faustballer nehmen DM-Medaille ins Visier

4. März 2020

Vier Bronzemedaillen in Folge: Die Brettorfer Faustballer hatten beinahe soetwas wie ein Abo auf den dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften in der Halle zu haben. Bis zum vergangenen Jahr. Da musste sich eine junge Brettorfer Mannschaft nach hartem Kampf gegen den späteren Titelträger TSV Pfungstadt und den TV Käfertal, der am Tag darauf mit der Bronzemedaille um den Hals jubelte, geschlagen geben. Doch viel hatte gegen den DM-Gastgeber vor zwölf Monaten nicht gefehlt, um am Sonntag ins Medaillenrennen einzugreifen. Zwei Matchbälle wurden nicht genutzt, am Ende blieb am zweiten DM-Tag nur die Zuschauerrolle. Doch das soll sich in diesem Jahr ändern!

Rückblick auf die Bundesligasaison

Denn an diesem Wochenende treten die Brettorfer als Nordmeister ihre Reise nach Mannheim an. Fünf Jahre mussten die Brettorfer warten, ehe es wieder mit Platz 1 in der Nordliga geklappt hat. „Insgesamt können wir mit dem ersten Platz natürlich zufrieden sein“, meint Malte Hollmann. „Unser Ziel ,DM-Quali‘ haben wir damit sogar übertroffen.“ Doch, dass die Brettorfer gerade gegen die anderen beiden DM-Teilnehmer vom VfK Berlin und TSV Hagen 1860 nicht immer eine gute Leistung gezeigt haben, will der Angreifer nicht verschweigen. „Das wollen wir nun in Käfertal ändern“, blickt er nach vorne.

Die Gegner in der Vorrunde

Die erste Möglichkeit bietet sich dabei direkt im ersten Gruppenspiel gegen Hagen. Ausgerechnet gegen die Westfalen kassierte der Nordmeister am letzten Spieltag der Bundesliga eine empfindliche 0:5-Niederlage. „Sie haben eine sehr wechselhafte Saison gespielt. Am letzten Spieltag haben sie aber gezeigt, wozu sie in der Lage sind“, sagt Hollmann. Defensivspezialist Tom Hartung ergänzt: „Keiner hat im letzten Bundesligaspiel gegen eine starke Hagener Mannschaft seine Leistung gebracht.“ Die beste Chance zur Wiedergutmachung bietet sich bereits in der ersten DM-Begegnung. Dann bekommen es die Schwarz-Weißen erneut mit den Westfalen zu tun. „Wenn sie die Leistung aus dem Rückspiel auch bei der DM abrufen, können wir nur mit unserer besten Saisonleistung als Sieger vom Platz gehen.“ Im zweiten Kontrahent vom TV Schweinfurt-Oberndorf sieht der TVB-Kapitän eine sehr erfahrene und eingespielte Truppe. „Sie sind für mich der Favorit auf den Gruppensieg“, tippt er. „Wir werden allerdings alles daran setzen, das zu verhindern.“ Hilfreich könnte dabei die Offensivpower des TVB sein. Mit Hollmann, Vincent Neu und Hauke Rykena stehen Brettorfs Trainer Klaus Tabke gleich drei komplett unterschiedliche Spielertypen im Angreifer zur Verfügung. „Vincent hat letztes Jahr gefehlt, Malte war angeschlagen. Dieses Jahr sind wir im Angriff deutlich variabler aufgestellt“, glaubt Hauke Rykena an eine Chance für das junge Team. „Ich denke, dass wir eine gute Chance auf die Halbfinalteilnahme haben.“

Über 100 Fans im Rücken

Das sieht auch Malte Hollmann so. „Nachdem wir letztes Jahr mit unserer jungen Mannschaft DM-Luft schnuppern durften und fast dem TV Käfertal ein Bein stellen konnten, wollen wir dieses Mal natürlich mehr“, kündigt Hollmann an. Als Ziel habe man daher den Halbfinaleinzug ausgegeben. Für den nötigen Rückenwind könnten bei diesem Vorhaben die mehr als 100 Fans sorgen, die sich auf den Weg von Brettorf nach Mannheim machen. „Die Fans können in den Spielen den entscheidenden Unterschied machen“, glaubt Abwehrspieler Moritz Cording. „Wenn man weiß, dass das halbe Dorf mit nach Mannheim fährt, ist man noch einmal doppelt motiviert. Ich glaube sogar, dass die Fans zwischen Sieg und Niederlage entscheiden können.“

Der Brettorfer DM-Kader

Angriff:
Malte Hollmann, Hauke Rykena, Vincent Neu

Abwehr/Zuspiel:
Timo Kläner, Hauke Spille, Tom Hartung, Marcel Osterloh, Moritz Cording

Trainer:
Klaus Tabke

Neben dem TV Brettorf (1. Nord), TV Schweinfurt-Oberndorf (2. Süd) und TSV Hagen 1860 (3. Nord) haben sich auch Titelverteidiger TSV Pfungstadt (1. Süd), der VfK Berlin (2. Nord) und Gastgeber TV Käfertal (3. Süd) für die nationalen Titelkämpfe qualifiziert.

Alle Spiele im Livestream

Wer die Brettorfer Männer nicht nach Mannheim begleiten kann, für den besteht die Möglichkeit trotzdem hautnah dabei zu sein. Die Deutsche Faustball-Liga und der TV Käfertal haben auch in diesem Jahr für einen Livestream gesorgt. Die Vorrunde am Samstag ab 11 Uhr un die Finalrunde am Sonntag ab 10 Uhr werden live übertragen.

Die Spiele LIVE auf Faustball.TV & auf Sportdeutschland.TV!

Weitere Informationen – darunter auch ein Teamcheck zu allen Teams, der Spielplan und die Spielberichte – gibt es auf der Webseite der Deutschen Faustball-Liga!

Aktuelles aus dem Verein

TVB-Dauerkarten 2021

15. Januar 2021

Liebe TVB´ler, der TVB möchte seinen treuen Besuchern der Bundesliga-Heimspieltage eine kleine Endschädigung der Corona bedingt ausgefallenen Spieltage zukommen lassen. Allen Dauerkarteninhabern des Kalenderjahres 2020 bieten wir die Möglichkeit, die Karte gegen eine Dauerkarte 2021 kostenfrei zu tauschen. Die Karte muss lediglich bei einem der hoffentlich im Mai wieder stattfindenden Spieltage an der Tageskasse zum

Mehr lesen…

Neuer Trainer für TVB-Frauen: Tim Lemke übernimmt bis zur DM

13. Januar 2021

Es soll der große Höhepunkt für die Faustballer des TV Brettorf 2021 werden: Am 14./15. August ist die Deutsche Meisterschaft der Männer und Frauen auf der Anlage am Bareler Weg in Brettorf geplant, der TVB ist mit beiden Mannschaften bereits sicher für das Event qualifiziert. Doch auf der Trainerposition im Frauenteam – deren Aufgaben bisher

Mehr lesen…

DM-Serie: Nach Orga-Aufwand 2005 kein Happyend für Frauen 30

29. Dezember 2020

„Man muss einmal in seinem Leben an einer Deutschen Meisterschaft in Brettorf teilgenommen haben“. Dieser Satz, der schon einmal unter süddeutschen Faustballern gefallen ist, ist wohl das größte Kompliment, das ein Faustballverein als Organisator hören kann. Von 1982 bis 2017 war der TV Brettorf bisher sieben Mal Ausrichter einer Deutschen Meisterschaft. Jede DM war dabei

Mehr lesen…

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com