Deutsche Faustball-Festspiele mit Brettorfer Beteiligung in Grieskirchen

4. August 2021

Es waren Faustball-Festtage, die in der vergangenen Woche in Grieskirchen stattfanden. Gleich vier Titel wurden auf der Sportanlage in Österreich vergeben – die allesamt an Deutschland gingen. Großen Anteil daran hatten auch fünf Brettorfer Faustballer und eine Brettorfer Faustballerin.

Weltmeisterschaft Frauen

Zum ersten Mal bei einer Frauen-WM und direkt den Titel gewonnen: Nach ihren beiden WM-Erfolgen in der weiblichen U18 (2016 in Nürnberg, 2018 in den USA) setzte TVB-Abwehrspielerin Ida Hollmann ihre eindrucksvolle Karriere fort. Bundestrainerin Silke Eber hatte sie zum ersten Mal ins Aufgebot der deutschen Frauen berufen. Hier zeigte die Brettorferin, die gleich zum Auftakt gegen Chile und auch gegen die Schweiz in der Vorrunde zum Einsatz kam, ihr Können. In den Finalspielen jubelte sie dann von der Seitenlinie. Und Grund zum Jubeln gab es genug: Schließlich erreichte das deutsche Team zum sechsten Mal in Folge ein WM-Finale, mit dem überraschend klaren 3:0 gegen Österreich (11:4, 11:3, 11:7) war der vierte Titel hintereinander perfekt. Es war gleichzeitig der 47. Länderspielsieg der deutschen Frauen in Folge. Im Halbfinale hatte Deutschland das Team aus Chile ebenfalls im drei Sätzen bezwungen (11:3, 11:8, 11:5).

Europameisterschaft U21

Auch bei den U21-Junioren war Deutschland nicht zu schlagen – und verteidigte damit den Titel aus 2019. Mit den beiden Vorrundensiegen gegen die Schweiz (11:4, 11:4, 11:8) sowie gegen Gastgeber Österreich (11:5, 11:7, 9:11, 11:13, 11:6) hatte Deutschland um das Brettorfer Quartett Vincent Neu, Hauke Rykena, Hauke Spille und Tom Hartung auf direktem Weg das Endspiel erreicht. Dort ging es am Samstag erneut gegen Österreich. Die beiden Teams lieferten sich wie schon am Vortag einen hochklassigen und emotionalen Schlagabtausch. Gerade die vier Brettorfer trugen am Ende maßgeblich dazu bei, dass Deutschland sich auch in diesem Duell behauptete (11:6, 12:10, 11:9).

Weltmeisterschaft U18

Und auch neben dem Feld machte der TVB in Grieskirchen eine gute Figur. Nachdem zuvor bereits die weibliche U18 den WM-Titel gewonnen hatte, legte die männliche U18 kurz darauf nach. Zwar geriet der Sieg gegen Österreich, nach einer 2:0-Führung noch ins Wanken (2:2), im Entscheidungssatz setzte sich aber das deutsche Team – mit Co-Trainer Tim Lemke an der Seitenlinie – durch und holte den Titel zurück nach Deutschland. Für Lemke, der seinen Trainerposten 2016 gemeinsam mit Kolja Meyer (Vaihingen/Enz) übernommen hat, war es der erste WM-Titel als Coach. 2006 in Chile war er bereits U18-Weltmeister als Spieler geworden.

Länderspiel U21

Erstmals überhaupt wurde in Grieskirchen dann noch ein Testländerspiel der deutschen weiblichen U21 ausgetragen. Gegen ein Future-Team aus Österreich setzte sich Deutschland, mit Defensivspielerin Jule Weber im Aufgebot, mit 3:2 durch. Auch diese Premiere ging somit mit Brettorfer Beteiligung über die Bühne.

Aktuelles aus dem Verein

Titelkämpfe im September: Nach der DM ist vor der DM

3. September 2021

Nach der Deutschen Meisterschaft der Männer und Frauen am vergangenen Wochenende in Brettorf gehört der September wieder den nationalen Titelkämpfen der Jugend. Der TVB ist bei den Wettkämpfen in der gesamten Bundesrepublik mit fünf Mannschaften vertreten. Männliche U16 Den Auftakt macht an diesem Wochenende, 4. und 5. September, die männliche U16 (Foto) in Stammheim. Das

Mehr lesen…

Sportfest 2021

1. September 2021

Kaum ist die Faustball-DM vorbei, da steht ein weiterer Höhepunkt auf dem Sportplatz Brettorf an. Am ersten September-Wochenende feiert der  TV Brettorf  sein Sportfest 2021 – coronabedingt in einer etwas abgespecktzen Form. Am Samstag, 4. September, steht der Faustball ganz im Mittelpunkt. Am Sonntag, 5. September, wird auf dem Sportplatz am Bareler Weg ein ganztägiges

Mehr lesen…

Dreimal DM-Gold an einem spannenden Finaltag

30. August 2021

Dreimal  Gold ist am Sonntag auf dem Brettorfer Sportplatz bei der Deutschen Meisterschaften im Feldfaustball vergeben worden: an den Deutschen Meister der Frauen, TV Jahn Schneverdingen, an den Deutschen Meister der Männer, TSV Pfungstadt – und an den Gastgeber TV Brettorf. Okay, es gab natürlich keine Goldmedaille für den Organisatoren, aber er hätte sie auch

Mehr lesen…

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com