Doppelte Tabellenführung in der 1. Liga

21. November 2017

Nach diesem Wochenende können die Geschichtsbücher in der TVB-Historie gezückt werden: Mit zwei Siegen der 1. Damen und einem Erfolg der 1. Herren grüßen gleich beide Bundesligamannschaften des TV Brettorf in der 1. Bundesliga Nord von der Tabellenspitze. Beide Teams nutzten dabei ihren Heimvorteil. Die Frauen von Trainerin Rieke Buck gegen den TSV Bardowick und TV Jahn Schneverdingen, die Männer von Spielercoach Tim Lemke gegen Aufsteiger Leichlinger TV. Die 2. Herren musste in Vorsfelde dagegen die erste Niederlage der Saison hinnehmen.

Souveräner Sieg der 1. Herren

Nur eine Woche nach dem Hinspiel gegen den Leichlinger TV standen sich die beiden Vereine zum zweiten Mal in dieser Saison gegenüber. Nachdem die Männer von TVB-Trainer Tim Lemke am Vorwochenende noch Luft nach oben ließen, zeigten sie beim 5:0-Sieg nun in eigener Halle eine sehr souveräne Vorstellung (11:7, 11:1, 11:9, 11:7, 11:0). „Trotz der beiden Siege in Hagen und Leichlingen war ich nicht ganz zufrieden mit der Leistung des Teams“, erinnerte Lemke an die Reise nach Nordrhein-Westfalen. „Unter der Woche haben wir aber sehr gut trainiert und wollten vor unserem Publikum natürlich besonders gut spielen“, so der Spielertrainer.

Das gelang mit Bravour. Einzig im dritten Satz hielt der Aufsteiger mit, führte bereits 7:3. Doch davon ließen sich die Hausherren nicht beeindrucken, sondern punkteten sieben Mal in Folge und drehten den Abschnitt noch zu ihren Gunsten. Ansonsten unterliefen dem LTV zu viele Eigenfehler. Die wurden vom TVB, bei dem Marcel Osterloh und Vincent Neu im Laufe der Partie zum Einsatz kamen, gerade im zweiten und fünften Satz gnadenlos bestraft. „So richtig geprüft wurden wir heute nicht“, stellte Lemke mit Blick auf das Derby am kommenden Freitag, 24. November, fest. Dann empfängt sein Team um 20 Uhr den Ahlhorner SV zum Spitzenspiel der 1. Bundesliga Nord.

1. Damen erklimmt Tabellenspitze

Der erste Satz gegen den TSV Bardowick war der spannendste am gesamten Wettkampftag in Brettorf. Von Beginn an duellierten sich der TVB und Bardowick auf Augenhöhe, gönnten dem Gegner keine Zeit für eine Pause. Brettorf legte immer wieder vor, hatte sogar fünf Satzbälle. Die Gäste ließen sich davon aber wenig beeindrucken, kamen über kurze Bälle immer wieder zum Punktgewinn.

Beim Stand von 14:14 behielt Brettorf die Nerven und holte sich den Abschnitt. Mit dem 1:0 im Rücken spielte das Buck-Team befreit und furios auf. Nach einer verletzungsbedingten Auswechslung von TSV-Angreiferin Katrin Wolter war der Widerstand des bisherigen Tabellenführers gebrochen. TVB-Schlagfrau Laura Marofke bewies  beim 3:0 (15:14, 11:4, 11:4) erneut ihr überragendes Leinenspiel. „Alle taktischen Anweisungen wurden befolgt, die Mädels haben das echt stark gemacht“, lobte Buck.

Wie zum Ende der Partie gegen Bardowick ging es für die Schwarz-Weißen auch gegen Schneverdingen weiter. Mit einer sicheren Abwehr und einem präzisen Zuspiel wurde der TVB-Angriff immer wieder perfekt in Szene gesetzt. Auch die kurzen Bälle waren nun kein Problem mehr. Während Schneverdingen, mit zwei Siegen am vergangenen Wochenende in die Saison gestartet, kaum in die Partie fand, legten die Gastgeberinnen eine perfekte Vorstellung auf das Parkett.

„Unsere Abwehr hatte sich sehr stark auf den Schneverdinger Angriff eingestellt“, erklärte Buck. „Das, was wir defensiv geleistet haben, war überragend“, so die Trainerin. Schneverdingen habe dazu wenig verändert, um Brettorf beim erneuten 3:0 (11:4, 11:5, 11:4) gefährlich zu werden. Der TVB kann nach dem Spieltag 10:2 Punkte vorweisen und ist neuer Tabellenführer.

2. Herren verliert gegen Vorsfelde

Bei der Reise nach Vorsfelde musste Tabke dabei ohne seine beiden Angreifer Vincent Neu und Hauke Rykena auskommen. Tim Pfeifer und Benjamin Schwarze teilten sich die Aufgabe als Hauptangreifer, Christian Kläner lief vorne rechts auf. „Er hat überragend gespielt“, lobte Tabke. Der zweimalige Weltmeister habe beinahe jeden kurzen Ball geholt und hatte somit großen Anteil am deutlichen Sieg gegen Aufsteiger TV Kredenbach-Lohe (11:3, 11:5, 11:7).

Äußerst knapp lief es im Duell gegen den MTV Vorsfelde. Brettorf drehte dabei einen zwischenzeitlichen Satzrückstand zum 2:1, hatte mit Matchbällen sogar die Chance, auch das vierte Spiel in dieser Saison zu gewinnen. Diese Möglichkeiten ließen die Schwarz-Weißen aber allesamt ungenutzt und eröffneten dem MTV damit die Möglichkeit, die Tabellenspitze zu erklimmen. Am Ende hieß es 2:3 (5:11, 12:10, 11:2, 12:14, 11:13).
Die TVB-Reserve steht nach der Niederlage aktuell auf Rang drei. Als Gastgeber des kommenden Spieltages am 2. Dezember empfängt das Tabke-Team den TV Voerde und den SV Armstorf.

Aktuelles aus dem Verein

Das Brettorfer DM-OK 2022: Gesamtleitung

18. Mai 2022

Um eine erfolgreiche Deutsche Meisterschaft auf die Beine zu stellen, wird beim TV Brettorf eine akribische Arbeit im Vorfeld großgeschrieben. Auch für die DM’22 ist ein Orga-Team mit 16 Personen damit beschäftigt, ein tolles Event auf die Beine zu stellen. In loser Reihenfolge stellen wir an dieser Stelle die Personen vor, die sich für den

Mehr lesen…

TVB-Fragenhagel: Die Bundesliga-Stars am Mikrofon

15. Mai 2022

Lieber Feld- oder Hallensaison? Was war das bisher größte Spiele der eigenen Faustball-Karriere? Wer im Vereinsteam zahlt eigentlich am meisten Geld in die Mannschaftskasse ein? Und was würde eine DM-Teilnahme in Brettorf bedeuten? Im TVB-Fragenhagel stehen im Laufe der Feldsaison ausgewählte Faustballerinnen und Faustballer aus den Bundesligen Nord und Süd dem TV Brettorf Rede und

Mehr lesen…

Deutsche Meisterschaft: Ticketverkauf startet

15. Mai 2022

Nur noch runde drei Monate, dann ist es endlich soweit: Der TV Brettorf richtet die Deutsche Meisterschaft der Männer und Frauen aus. Seit dem zweiten Mai-Wochenende kämpfen die Bundesligisten aus dem Norden und Süden um die begehrten Tickets der nationalen Titelkämpfe. Doch nicht nur für die Sportlerinnen und Sportler werden aktuell alle Vorbereitungen geschaffen –

Mehr lesen…

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com