Faustball Feldsaison 2019 | News 07

30. Juni 2019

1. Herren

TVB – VfK 1901 Berlin = 1:5 (9:11|11:5|8:11|12:14|10:12|10:12)
TVB – Ahlhorner SV = 5:1 (11:7|11:1|12:14|11:6|11:8|11:5)

Mit einer dünnen Personaldecke ging es für uns am Samstag in die Hauptstadt. Im ersten Satz kamen wir gleich gut in das Spiel und konnten Berlin Paroli bieten. Einige Unkonzentriertheiten bedeuteten allerdings den knappen Satzgewinn für Berlin. Im zweiten Satz konnten wir diese dann abstellen und, begünstigt durch einige Eigenfehler auf Seiten der Berliner, mit 11:5 ausgleichen. Im dritten Satz fanden wir dann nicht die richtigen Mittel und Berlin ging nach einem 11:8 mit 2:1 in Führung. Nach der Pause konnten wir die Sätze weiterhin offen gestalten. In der Schlussphase der Sätze war allerdings Berlin die clevere Mannschaft. Jeweils in der Satzverlängerung verloren wir so die letzten Sätze mit 12:14, 10:12 und 10:12 und mussten uns so mit 1:5 geschlagen geben.

Nach der Niederlage in Berlin war für uns zwar die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften erledigt, trotzdem wollten wir im Derby nochmal alles geben. Im ersten Satz erwischten wir keinen guten Start, konnten zum Ende des Satzes dann aber überzeugen und mit 11:7 in Führung gehen. Im zweiten Satz haben wir dann Ahlhorn keine Chance gelassen und gingen nach einem 11:1 mit 2:0 in Führung. Den Schwung konnten wir jedoch nicht mit in den dritten Satz nehmen und Ahlhorn konnte mit 12:14 verkürzen. Nach der Pause steigerten wir uns noch einmal und gewannen mit 11:6, 11:8 und 11:5 drei Sätze in Folge und konnten somit im letzten Bundesligaspiel der Saison noch einmal einen Sieg feiern.

 

1. Damen

TVB – SV Moslesfehn = 3:2 (11:3|11:5|9:11|10:12|11:7)
TVB – VfL Kellinghusen = 3:1 (11:8|11:8|8:11|13:11)

Am letzen Spieltag der Saison waren unsere Gegner der Gastgeber Vfl Kellinghusen und der SV Moslesfehn.
Aufgrund der Siegesserie am vorherigen Doppelspieltag wurde die Frage der DM Teilnahme nochmal spannend. Nur mit zwei Siegen blieb uns diese Chance und der Traum von der Deutschen Meisterschaft offen.

Im ersten Spiel hieß der Gegner SVMoslesfehn. Beide Mannschaften mussten sich anfangs an die tropischen Temperaturen und den starken Wind gewöhnen. Im ersten wie auch zweiten Satz konnten wir an unsere konzentrierte Leistung der letzen Woche anknüpfen und somit beide Sätze deutlich für uns entscheiden. In den darauffolgenden Sätzen machten uns Unkonzentrierten, wie auch die Wetterverhältnisse deutlich zu schaffen. Wir konnten unsere Leistung nicht mehr konsequent abrufen, was den Verlust des dritten und vierten Satzes mit sich brachte. Nun kam es zum Entscheidungssatz und wir alle wussten, dass wir nur mit einem Sieg weiterhin um die DM Teilnahme spielen konnten. Beide Mannschaften gaben noch einmal alles. Zum Schluss vermieden wir endlich die Eigenfehler aus den vorherigen Sätzen und gewannen somit das Spiel mit 3:2 Sätzen.

Im letzten Spiel der Saison, welches gegen den Vfl Kellinghusen war, musste wie auch im ersten Spiel ein Sieg her. Mit anfänglichen Startschwierigkeiten auf beiden Seiten, konnten wir auch hier die ersten zwei Sätze für uns entscheiden. Erneut konnten wir unsere Leistung nicht durchgängig abrufen und gelangen im dritten Satz schnell in den Rückstand, welchen wir im Verlauf des Satzes nicht wieder aufholen konnten. Im 4. Satz nahmen wir noch ein letztes mal all unsere Kraft zusammen und entschieden diesen dann im Endeffekt knapp für uns.

Am Ende des Spieltags kann man nur eins sagen: Knapper gehts nicht. Trotz den 4:0 Punkten gelang uns nicht der Sprung auf den 2. Tabellenplatz, da uns lediglich ein gewonnener Satz fehlte. Im Endeffekt können wir aber trotzdem mit unserer Leistung in der Rückrunde voll und ganz zufrieden sein.

Hiermit bedanken wir uns bei unseren Fans, die uns die ganze Saison hinweg unterstützt haben und blicken ab sofort mit Vorfreude auf die kommende Hallensaison.

 

 2. Herren

TVB – Leichlinger TV = 0:3 (4:11|8:11|5:11)
TVB – MTV Vorsfelde = 1:3 (6:11|11:7|9:11|8:11)

Am vorletzten Spieltag hatte die 2. Herren Heimrecht. Dabei ging es gegen die Aufstiegsaspiranten aus Leichlingen und Vorsfelde.
Im ersten Spiel gegen Leichlingen begannen wir mit Erik Hollmann und Tim Pfeifer im Angriff, Onno Legler und Fionn O’Halloran in der Abwehr und Finn Kläner in der Mitte. Aber in diesem Spiel kam keiner so wirklich gut rein, sodass der erste Satz klar verloren ging. Im zweiten Satz lief es etwas besser, aber auch hier sollte es nicht zu einem satzgewinn reichen. Auch den dritten Satz verloren wir gegen kompakt stehende Leichlinger.

Im dritten Durchgang ging es gegen Vorsfelde. In der Aufstellung kam Lucas Uken für Finn Kläner in der Mittelposition.
Der erste Satz ging auf Grund zu vieler Fehler an vorsfelde. Im zweiten Satz wirkte die Ansprache von Betreuer Christian Kläner. Wir standen besser und übten mehr Druck auf den Gegner – mit Erfolg, der zweite Satz ging an uns. Im dritten Satz verlief die Partie lange ausgeglichen, Mitte des Satzes kam Lorenz Neu für Tim Pfeifer ins Spiel, aber der Satz ging knapp an Vorsfelde nach einem Ausball von Erik Hollmann. Im vierten Satz ging es ebenfalls ausgeglichen hin und her. Beim Stand von 6-10 wechselte Kläner Tim Pfeifer für Erik Hollmann ein. Wir kamen durch ein Ass und einen direkten Punkt auf 8-10 an, am Ende setzte sich Vorsfelde mit einem kurz geschnittenen Ball durch.

Aktuelles aus dem Verein

DM-Interview mit Henriette Schell: “Wir haben an jedem Spieltag unsere Leistung abgerufen”

23. Juli 2021

Zwölf Mannschaften kämpfen bei der Faustball-DM am 28. und 29. August in Brettorf um die nationale Faustballkrone. Wir sprechen im Vorfeld mit Spielerinnen und Spielern der teilnehmenden Teams. Heute blickt Henriette Schell auf die Saison mit dem TSV Calw, die anstehende Weltmeisterschaft der Frauen und ihr Zusammenspiel im Angriff mit Steffi Dannecker. Frage: Henny, herzlichen

Mehr lesen…

DM-Serie: Die männliche U18 und der DM-Triumph 2017

22. Juli 2021

“Man muss einmal in seinem Leben an einer Deutschen Meisterschaft in Brettorf teilgenommen haben”. Dieser Satz, der schon einmal unter süddeutschen Faustballern gefallen ist, ist wohl das größte Kompliment, das ein Faustballverein als Organisator hören kann. Von 1982 bis 2017 war der TV Brettorf bisher sieben Mal Ausrichter einer Deutschen Meisterschaft. Jede DM war dabei

Mehr lesen…

DM-Interview mit Helen Gernet: “Wir kämpfen, gewinnen und verlieren gemeinsam”

20. Juli 2021

Zwölf Mannschaften kämpfen bei der Faustball-DM am 28. und 29. August in Brettorf um die nationale Faustballkrone. Wir sprechen im Vorfeld mit Spielerinnen und Spielern der teilnehmenden Teams. Den Auftakt macht Helen Gernet vom TV Segnitz. Frage: Helen, herzlichen Glückwunsch zur DM-Qualifikation. Wie groß ist die Freude, dass es wieder mit der DM-Qualifikation geklappt hat?

Mehr lesen…

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com