Faustball Hallensaison 2022/23 | News 08

20. Dezember 2022

Doppelter Punktgewinn zum Weihnachtsfest: Die Zweitliga-Faustballerinnen des TV Brettorf II haben am letzten Spieltag im Jahr 2022 zwei Siege eingefahren. In Hamm bezwang das Team den gastgebenden HSC (3:2) und den Ohligser TV II (3:1). Damit steht das Team zum Jahreswechsel auf Platz drei – und hat im Gegensatz zur Konkurrenz im Januar noch die Nachholspiele gegen die beiden Teams vor der Brust. Für die 1. Damen gab es dagegen in Solingen nichts zu holen. Gegen Tabellenführer Ohligser TV (0:3) und den VfL Kellinghusen (2:3) musste sich das Team jeweils geschlagen geben. Ähnlich erging es dem TVB III, der auf seine Rückreise aus Hannover keine Punkte im Gepäck hatte.


1. Damen

TV Brettorf  – Ohligser TV= 0:3 (6:11|3:11|4:11)
TV Brettorf – VfL Kellinghusen = 2:3 (3:11|10:12|11:4|11:6|2:11)

Der Abwärtstrend der Brettorfer Bundesliga-Faustballerinnen hält weiter an: Am vierten Adventswochenende blieb der TVB beim Auswärtsspieltag in Solingen zum zweiten Mal in dieser Saison ohne Punktgewinn und rutschte in der Tabelle auf Platz sechs. Gegen Spitzenreiter Ohligser TV war bei der deutlichen 0:3 (6:11, 3:11, 4:11)-Niederlage dabei nichts zu holen. „Ohligs hat es von Beginn an richtig gut gemacht“, sagte TVB-Abwehrspielerin Ida Hollmann, die in dieser Partie gemeinsam mit Jule Weber und Laura Koletzek die Defensive bildete. „Wir haben auf keiner Position ins Spiel gefunden“, so Hollmann. Im Anschluss gegen den VfL Kellinghusen sah dann vieles nach der zweiten 0:3-Niederlage aus. Laura Cording war für Laura Koletzek ins Team gerückt, ansonsten blieb das Aufgebot – mit Laura Marofke und Karen Kläner im Angriff – unverändert. Die Schleswig-Holsteinerinnen waren den TVB dabei im ersten Durchgang fast überrannt und legte in einem knappen zweiten Abschnitt den nächsten Satz nach (11:3, 12:10). „Wir sind wieder schwach gestartet, haben es aber mit zunehmender Spieldauer immer besser gemacht“, kommentierte Hollmann den Auftritt gegen den VfL. Brettorf gelang der Satzausgleich (11:4, 11:6), doch im Entscheidungssatz lief dann überhaupt nichts mehr zusammen (2:11). „Wir haben den Anschluss gleich zu Beginn verloren“, sagte Hollmann: „Kellinghusen hatte das Zuspiel gut an der Leine und Jacqueline Böhmker hat super gepunktet.“ Mit den zwei Niederlagen sind die Brettorferinnen, die am Sonntag von Johannes Jungclaussen an der Seitenlinie betreut wurden, vom DM-Aspiranten nun endgültig in der unteren Tabellenhälfte angekommen. Mit 10:24 Punkten rangieren die Brettorferinnen damit vor dem punktgleichen TK Hannover und dem MTV Wangersen, der nur noch zwei Punkte hinter den TVB-Frauen ist.


2. + 3. Damen

TV Brettorf II – Hammer SC 08= 3:2 (10:12|12:10|11:4|11:13|15:13)
TV Brettorf II – Ohligser TV II= 3:1 (11:8|11:8|9:11|11:7)

Gleich zu Beginn des Spieltags lieferte sich Brettorf II einen packenden Schlagabtausch mit dem Hammer SC 08. Die Gastgeberinnen konnten dabei erstmals in der gesamten Saison in Bestbesetzung antreten – und machten die TVB-Frauen das Leben schwer. „Hamm hat es sehr gut gemacht, wir haben ihnen allerdings das gesamte Spiel über auch immer wieder zu Punkten verholfen“, sagte Brettorfs Angreiferin Rieke Schwarze. Einzig den dritten Durchgang konnte der TVB deutlich für sich entscheiden, war in der Verlängerung des Entscheidungssatzes dann aber hellwach und machte den Sieg perfekt (10:12, 12:10, 11:4, 11:13, 15:13).

Auch gegen den Ohligser TV II taten sich die Brettorferinnen im Anschluss schwer. Dabei musste das Team das Fehlen von Rike Bode kompensieren, das sich in beiden Begegnungen bemerkbar machte. „Die Mannschaft ist noch unheimlich jung, zeigt aber schon super Spielzüge. Wir haben uns schwergetan, an den Ball zu kommen“, berichtete Schwarze. So lag die Brettorfer Zweitvertretung in den Sätzen zwischenzeitlich auch mit zwei, drei Bällen zurück. „Trotzdem hatten wir die nötige Geduld und den Ehrgeiz, die zwischenzeitlichen Rückstände in den Sätzen zu drehen. Wirklich in Gefahr war der Sieg trotz des zwischenzeitlichen 1:2 aber nicht.“ Damit standen die Siege sieben und acht in dieser Spielzeit zu Buche. Schwarze: „Unter dem Strich haben wir beide Spiele gewonnen, was eine super Bilanz für den Spieltag ist. Allerdings ist der Weg dahin für das Jahr 2023 ausbaufähig.“

TV Brettorf III – Lemwerder TV= 0:3 (5:11|7:11|5:11)
TV Brettorf III – TK Hannover II= 2:3 (11:8|9:11|11:9|5:11|8:11)

Der Brettorfer Drittvertretung dürften bereits vor ihrem Spieltag die Sorgenfalten auf der Stirn gestanden haben. Aufgrund krankheitsbedingter Ausfälle standen lange Zeit nur vier Spielerinnen zur Verfügung, die aber kurzfristig von Carina Hirsch unterstützt wurden. Nicht verwunderlich also, dass sich das Team in komplett neuer Besetzung gegen den Tabellenzweiten Lemwerder TV schwertat und keine Mittel fand, das Team aus der Wesermarsch ein Bein zu stellen (5:11, 7:11, 5:11). „Wir waren am Anfang immer dran, dann hat Lemwerder es im Angriff stark gemacht“, resümierte TVB-Spielerin Hannah Meyer.

Als deutlich wichtiger war im Vorfeld ohnehin das Duell mit dem ebenfalls abstiegsgefährdeten TK Hannover II ausgerufen worden. Umso bitterer war, dass die Schwarz-Weißen die Partie verletzungsbedingt nur mit vier Spielerinnen antreten – und verkaufte sich dennoch gut. So wurde im ersten Durchgang ein Vier-Punkte-Rückstand noch in einen Satzgewinn gedreht (11:8), ehe die Gastgeberinnen wieder ausglichen (11:9). „Dort haben sie ihre Vorteile mit zwei Linksschlägerinnen und der passenden Wandseite ausgespielt“, berichtete Hannah Meyer. Doch die Brettorferinnen blieben in der Partie – und schafften es trotz der Unterzahl sogar, wieder in Führung zu gehen. Carolin Feye (Angabe) und Melanie Steenken (Rückschlag) setzten die Leinestädterinnen dabei immer wieder entscheidend unter Druck (11:9). Doch dem TKH gelang der erneute Ausgleich (11:5) – der den nötigen Rückenwind für den Entscheidungssatz gab (11:8). „Hannover hat gerade im fünften Satz gut die Lücken getroffen, die es mit nur vier Spielerinnen gegeben hat. Carolin hat uns mit ihren Angaben zwar im Spiel gehalten, am Ende hat das aber leider nicht gereicht.“  Damit stehen die Brettorferinnen zum Weihnachtstag mit 2:22 Punkten am Tabellenende. „Insgesamt können wir stolz auf uns sein, dass wir mit vier Personen ein solch starkes Spiel mit immer knappen Sätzen gezeigt haben“, konstatierte Hannah Meyer.

Nächster Heimspieltag:
So. 22. Januar 2023 | Angabe: 11.00 Uhr
TV Brettorf II – Lemwerder TV
Lemwerder TV – Ahlhorner SV II
TV Brettorf II – Ahlhorner SV II

Aktuelles aus dem Verein

Faustball Hallensaison 2022/23 | News 10

22. Januar 2023

Was für ein erfolgreiches Wochenende für die Brettorfer Bundesligamannschaft: Die 1. Herren sicherte sich auf ihrer Berlin-Reise nicht nur vier Punkte in der Hauptstadt, sondern erkämpften sich – aufgrund des besseren Satzverhältnisses gegenüber Konkurrent TSV Hagen 1860 – die Tabellenführung zurück. Dazu setzten die 2. und 3. Damen dicke Ausrufezeichen in eigener Halle: Während sich

Mehr lesen…

Faustball Hallensaison 2022/23 | News 09

16. Januar 2023

Über die volle Distanz von zehn Sätzen ist die 1. Damen des TV Brettorf bei ihrem ersten Spieltag im Jahr 2023 gegangen. Nach einer knappen 2:3-Niederlage gegen Gastgeber TV Jahn Schneverdingen feierten die Schwarz-Weißen einen 3:2-Erfolg gegen den MTV Wangersen. Mehr als 250 Zuschauer sorgten dabei für eine passende Kulisse. Dazu gingen am Wochenende die

Mehr lesen…

Faustball Hallensaison 2022/23 | News 08

20. Dezember 2022

Doppelter Punktgewinn zum Weihnachtsfest: Die Zweitliga-Faustballerinnen des TV Brettorf II haben am letzten Spieltag im Jahr 2022 zwei Siege eingefahren. In Hamm bezwang das Team den gastgebenden HSC (3:2) und den Ohligser TV II (3:1). Damit steht das Team zum Jahreswechsel auf Platz drei – und hat im Gegensatz zur Konkurrenz im Januar noch die

Mehr lesen…

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com