Männer und Frauen an Derbyspieltagen erfolgreich

11. Juni 2017

Derbysiege gab es am Wochenende für die 1. Herren und die 1. Damen. Während die Männer auf eigener Anlage überraschend deutlich den Ahlhorner SV in die Knie bezwangen, legten die Frauen am Sonntag in Ahlhorn mit einem wahren Krimi über fünf Sätze gegen Moslesfehn nach.

1. Herren bleibt gegen Ahlhorn ohne Satzverlust

Selten wurde im Vorfeld eines Derbys so sehr über den Termin gesprochen. Brettorf hätte aufgrund der Überschneidung mit der U18-Landesmeisterschaften gerne verlegt, mit Ahlhorn gab es aber keine Einigung über ein neues Datum. So reaktivierte TVB-Coach mit Tobias Kläner kurzerhand den in dieser Saison pausierenden Angreifer, während der Ahlhorner SV kurzfristig auf seinen verletzten Hauptangreifer Christoph Johannes verzichten musste. Vor heimischer Kulisse drehte Brettorf dann auf und ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel am insgesamt etwas überraschenden vierten Saisonsieg aufkommen. Die lange Derbyhistorie zwischen dem TV Brettorf und dem Ahlhorner SV ist somit wieder einmal um ein Kapitel reicher.

Von Beginn an diktierten die Hausherren das Geschehen. Während beim ASV der gerade erst von seiner Weltreise zurückgekehrte Arne Grotelüschen die Hauptlast in der Offensive übernahm, setzte Lemke neben seinem eingespielten Team auf Tobias Kläner. Und dieser konnte das Duell mit seinem Ahlhorner Gegenüber deutlich für sich entscheiden. Während Grotelüschen viele Eigenfehler unterliefen spielte Kläner mit all seiner Routine und wurde dabei von seiner extrem sicheren Abwehr unterstützt. „Der Ausfall von Christoph kam für uns alle überraschend“, erklärte Lemke im Anschluss an die Begegnung. Der Blau-Weiße laborierte von Freitag an mit starken Rückenschmerzen und wurde zur Begegnung nicht fit. „Unser Plan mit Tobi ist gut aufgegangen. Alle haben eine richtig gute Leistung gezeigt“, freute sich der TVB-Coach. Während er im Hinspiel die beinahe schlechteste Saisonleistung sah, war sein Team am Sonnabend hellwach. Gerade in den ersten drei Sätzen gab es für die Gäste aus der Gemeinde Großenkneten nichts zu holen. Dann übernahm Tim Albrecht die Doppelfunktion im Angriff, mit ihm konnte der ASV die Durchgänge vier und fünf zumindest deutlich enger gestalten. „Tim hat seine Sache im Angriff sehr gut gemacht“, lobte Karsten Bilger nach der Partie. „Wir haben uns zum Ende hin gesteigert und uns gefestigter gezeigt.“ Auch Arne Grotelüschen wollte er keinen Vorwurf machen. „Mit dem wenigen Training im letzten Jahr war es für ihn natürlich besonders schwer“, erklärte er. Zudem sei die alte Angriffsachse mit Malte Hollmann und Tobias Kläner kaum zu knacken gewesen.

Für Brettorf war der Derbysieg der insgesamt vierte Erfolg in dieser Saison. Die zwei Punkte gegen Ahlhorn waren damit sicher „Big Points“ im Kampf um den Klassenerhalt.

1. Damen gewinnt erstes Saisonspiel über fünf Sätze

Einen Tag später gastierten die Brettorfer Frauen in der Ahlhorner Faustballarena – und zeigten, dass auch sie Derby können. Während es in den Hinspielen vor einem Monat noch zwei recht deutliche 0:3-Pleiten gab, steigerte sich die Mannschaft von Trainerin Rieke Buck an diesem Sonntag deutlich. DM-Ausrichter Moslesfehn wurde dabei sogar in die Knie bezwungen. Nach zwischenzeitlicher Führung für die Mossis glich Brettorf aus (10:12, 11:8) – nur um danach erneut nur denkbar knapp in Satzrückstand zu geraten (11:13). Die Schwarz-Weißen zeigten aber Moral. Erst wurde in der Verlängerung des vierten Durchgangs der Entscheidungssatz erkämpft (13:11), dann bewies das Buck-Team, dass auch es auch ein Fünfsatzspiel gewinnen kann. Mit 11:8 holte sich die Mannschaft wie die Männer den vierten Saisonsieg und bescherte ihrer Trainerin mit den beiden Punkten ein kleines Geburtstagsgeschenk.

Auch im zweiten Spiel des Tages zeigten die Brettorferinnen gegen den Ahlhorner SV eine gute Leistung. Nach einem noch recht deutlichen 6:11 im ersten Abschnitt, sah es im zweiten schon deutlich besser. Aus einem 4:7-Rückstand machte das Team aus der Gemeinde Dötlingen noch ein 10:10, ehe sich die Routine der Gastgeberinnen durchsetzte. Im dritten Durchgang sah dann vieles nach einem Brettorfer Satzgewinn aus. Mit 8:5 führte der TVB, hatte beim 11:10 sogar einen Satzball. Dann aber drehte der Tabellenführer noch einmal auf und verbuchte seinen neunten Sieg in dieser Spielzeit. Brettorf gelang es mit dem Erfolg, sich weiter Luft zu den Abstiegsplätzen zu verschaffen und sich langsam aber sicher im Mittelfeld zu etablieren.

Aktuelles aus dem Verein

TVB-Dauerkarten 2021

15. Januar 2021

Liebe TVB´ler, der TVB möchte seinen treuen Besuchern der Bundesliga-Heimspieltage eine kleine Endschädigung der Corona bedingt ausgefallenen Spieltage zukommen lassen. Allen Dauerkarteninhabern des Kalenderjahres 2020 bieten wir die Möglichkeit, die Karte gegen eine Dauerkarte 2021 kostenfrei zu tauschen. Die Karte muss lediglich bei einem der hoffentlich im Mai wieder stattfindenden Spieltage an der Tageskasse zum

Mehr lesen…

Neuer Trainer für TVB-Frauen: Tim Lemke übernimmt bis zur DM

13. Januar 2021

Es soll der große Höhepunkt für die Faustballer des TV Brettorf 2021 werden: Am 14./15. August ist die Deutsche Meisterschaft der Männer und Frauen auf der Anlage am Bareler Weg in Brettorf geplant, der TVB ist mit beiden Mannschaften bereits sicher für das Event qualifiziert. Doch auf der Trainerposition im Frauenteam – deren Aufgaben bisher

Mehr lesen…

DM-Serie: Nach Orga-Aufwand 2005 kein Happyend für Frauen 30

29. Dezember 2020

„Man muss einmal in seinem Leben an einer Deutschen Meisterschaft in Brettorf teilgenommen haben“. Dieser Satz, der schon einmal unter süddeutschen Faustballern gefallen ist, ist wohl das größte Kompliment, das ein Faustballverein als Organisator hören kann. Von 1982 bis 2017 war der TV Brettorf bisher sieben Mal Ausrichter einer Deutschen Meisterschaft. Jede DM war dabei

Mehr lesen…

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com