TVB-Faustballer erkämpfen sich DM-Bronze

10. März 2020

“Super Brettorf, super Brettorf” schallte es am frühen Sonntagnachmittag durch die GBG-Halle am Herzogenried in Mannheim. Nach nur einem Jahr Pause feierten Spieler und Fans des TV Brettorf in Mannheim wieder den Medaillengewinn der Bundesliga-Männer bei einer Deutschen Meisterschaft. Mit einem 3:1-Erfolg im Spiel um Platz drei gegen den TV Schweinfurt-Oberndorf krönte die so junge Mannschaft von Trainer Klaus Tabke am Ende eine tolle Saison mit Edelmetall.

Vorrunde: Spannende Spiele gegen Hagen und Oberndorf

Dabei mussten die Brettorfer Anhänger am Samstag mächtig zittern, dass der Nordmeister aus der Gemeinde Dötlingen überhaupt am Sonntag in den Kampf um die Medaillen eingreifen kann. Im Auftaktspiel gegen den TSV Hagen 1860 lieferte sich das Tabke-Team nämlich einen offenen Schlagabtausch, bei dem eine Niederlage das Weiterkommen extrem schwer gemacht hätte. Dabei brannten die Brettorfer gegen das Team aus Westfalen auf eine Revanche. Am letzten Spieltag der Bundesligasaison hatte der TVB eine empfliche 0:5-Klatsche kassiert. In Mannheim legte Brettorf nun zweimal vor, beide Male gelang den Sechzigern aber der Ausgleich. Im Entscheidungssatz führte dann Hagen beim Seitenwechsel mit 6:4. Coach Tabke wechselte, brachte Vincent Neu für Malte Hollmann im Angriff. Und mit dem Linkshänder gelang es den Schwarz-Weißen am Ende, den Satz noch zu drehen – und am Ende über den 3:2 (11:7, 9:11, 11:6, 5:11, 11:9)-Sieg zu jubeln.

Für den Gruppensieg reichte es am Ende nicht ganz. Dabei lieferte sich Brettorf auch gegen den TV Schweinfurt-Oberndorf ein spannendes Duell. Nach Satzführung für den TVO (11:9) glich der TVB aus (11:7), nur um in den beiden folgenden Abschnitten ganz knapp das Nachsehen zu haben (9:11, 10:12). Trotzdem: Das Ziel “Halbfinale” war geschafft.

Keine Chance gegen Seriensieger

Mit Platz 2 in der Vorrundengruppe ging es im Halbfinale somit ausgerechnet gegen den Seriensieger vom TSV Pfungstadt. Und gegen den war auch bei dieser DM kein Kraut gewachsen. Dabei präsentierten sich die jungen Brettorfer besonders bis Mitte des ersten Satzes stark. Coach Tabke hatte ein konsequentes Anspiel von Hauptangreifer Patrick Thomas gefordert. Das wurde bis zu diesem Zeitpunkt auch hervorragend umgesetzt. Doch beim Stand von 6:6 ließ der TVB diese Vorgabe etwas schleifen – Pfungstadt kam immer besser in Tritt und setzte sich am Ende mit 11:6, 11:6 und 11:7 durch.

Erneutes TVO-Duell im Bronze-Match

Von 2015 bis 2018 hatte der TV Brettorf viermal in Folge die Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften gewonnen. Nach dem Vorrunden-Aus im vergangenen Jahr war Edelmetall nun wieder zum Greifen nahe. Zumal der TV Schweinfurt-Oberndorf auf seinen verletzten Angreifer Oliver Bauer verzichten musste. Einfacher wurde es dadurch aber nicht. Der DFBL-Spielbericht zum Nachlesen:

Ins kleine DM-Finale startet der TV Schweinfurt-Oberndorf mit einem echten Handycap: Schlagmann Oliver Bauer, der schon im Halbfinale vorzeitig verletzt ausscheiden musste, kann wegen einer Knieverletzung nicht mehr auflaufen. So muss Allrounder und Ex-Volleyballprofi Fabian Sagstetter ran. Dessen Defensiv-Part übernimmt Florian Dworaczek. Doch seine trickreiche Spielweise stellt Gegner TV Brettorf nur selten vor Probleme: Die Norddeutschen setzen sich ab, haben bei 10:7 Satzbälle und verwandeln wenig später zum 11:8.

Mit zunehmender Spieldauer findet sich Sagstetter als Alleinunterhater des TVO immer besser zurecht. Dementsprechend offen verläuft der zweite Durchgang. Wieder hat Brettorf Satzball, das 9:10 gleicht Sagstetter per Preller aus. Auch eine zweiten und dritten Satzball lassen die Norddeutschen aus. Und so kommt es dann, wie es meistens kommt: Maximilian Lutz nutzt den ersten TVO-Satzball zum 14:12 und zum Satzausgleich.

Brettorf bringt Malte Hollmann für Vincent Neu, muss aber auch ein 1:5 wegstecken. Das gelingt ganz gut, denn die über 100 TVB-Fans feiern schon bald den 7:7-Ausgleich. Und es gibt wieder Satzbällefür Team Schwarz-Weiß: Hauke Rykena nach Vorlage von Namensvetter Hauke Spille zum 10:8. Ein Rykena-Ass beendet den Satz – 11:9.

Das Spiel ist weiter nicht hochklassig, aber spannend: Oberndorf macht das 4:2, Brettorf den Ausgleich. Wieder geht der TVO zwei Bälle in Führung und wieder kontert der TVB mit dem 7:7. Dann übernimmt der Erste der Nord-Bundesliga wieder die Regie und der Zweite der Süd-Liga kann nicht mehr kontern: Hollmann holt lang durch die Mitte zwei Matchbälle. Gleich darauf legt er nach zum 11:8 und 3:1-Erfolg im Spiel um Platz drei.

Kapitän Malte Hollmann, der den Großteil des Turniers von der Reservebank verfolgte wurde im Kampf um die Medaillen somit zum Matchwinner. „Es ist natürlich riesig, dass wir mit einer Medaille nach Hause fahren können“, sagte er im Anschluss im Interview. „Jetzt hoffen wir, dass die Fans uns im Bus nachher ein wenig Platz machen damit wir mit ihnen zusammen feiern können!“

Und wer die Brettorfer Fans kennt, der weiß – dass sie ihrem “Siegerteam” diesen Wunsch erfüllten.

Weiteres Team bei Deutscher Meisterschaft

Während die Saison für die TVB-Männer gelaufen ist, wartet für eine Mannschaft das Saisonhighlight an diesem Wochenende. Die weibliche U14 fiebert der Deutschen Meisterschaft in Karlsdorf am 14./15. März entgegen. In der Vorrunde trifft die Mannschaft von Silvia Düßmann und Sabrina Rohling auf den TV Waibstadt, TSV Wiemersdorf, SV Kubschütz und Gastgeber TSV Karlsdorf.

Update: Der Deutsche Turner-Bund hat die Absage von allen nationalen Veranstaltungen bis einschließlich 5. April angeordnet. Davon sind auch die Deustchen Meisterschaften der Faustballer betroffen. Die DM der weiblichen U14 des TVB in Karlsdorf fällt daher aus.

Aktuelles aus dem Verein

Bundesliga-Endstand: Alle DM-Tickets vergeben

24. Juli 2021

Wer qualifiziert sich für die DM der Männer und Frauen in Brettorf? Diese Frage stellte sich wie in jedem Jahr. Rund einen Monat vor den nationaletn Titelkämpfen sind nun alle DM-Tickets vergeben. Wer am 28./29. August in Brettorf aufschlagen wird? Hier gibt es die Antworten! Männer 1. Bundesliga Nord Auch wenn es am Spieltag der

Mehr lesen…

DM-Interview mit Henriette Schell: “Wir haben an jedem Spieltag unsere Leistung abgerufen”

23. Juli 2021

Zwölf Mannschaften kämpfen bei der Faustball-DM am 28. und 29. August in Brettorf um die nationale Faustballkrone. Wir sprechen im Vorfeld mit Spielerinnen und Spielern der teilnehmenden Teams. Heute blickt Henriette Schell auf die Saison mit dem TSV Calw, die anstehende Weltmeisterschaft der Frauen und ihr Zusammenspiel im Angriff mit Steffi Dannecker. Frage: Henny, herzlichen

Mehr lesen…

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com