Die „Kleinsten“ bei der DM ganz „groß“

13. Oktober 2019

Mit diesem Erfolg hatte wohl niemand gerechnet: Weder die Eltern und Fans, noch die Trainerinnen, geschweige denn die Spielerinnen: Bei den Deutschen Meisterschaften der weiblichen U12 in Kellinghusen, direkt nach dem Centre Court der Männer und Frauen, feierte der TVB seine nächste DM-Goldmedaille. Mit einer starken Mannschaftsleistung über die zwei Wettkampftage setzten sich die jungen Brettorfer Nachwuchstalente am Ende die nationale Krone auf. Als Drittplatzierter der Landesmeisterschaft waren die Schwarz-Weißen angereist, mit vier Siegen und einem Unentschieden schafften es die Brettorferinnen in ihrer Vorrundengruppe auf den ersten Platz. Mit Siegen gegen den Ohligser TV (11:5, 11:5) und den Ahlhorner SV (11:9, 11:7). qualifizierte sich das Team von Silvia Düßmann und Sabrina Rohling für das Finale. Hier ging es gegen Titelverteidiger SV Kubschütz. Mit einer hervorragenden Leistung auf allen Position machten die Brettorfer Nachwuchsfaustballerinnen den Titel (11:8, 11:4) perfekt. Und: Am Ende feierten die U12-Titelträger ihren Titel gemeinsam mit den Siegern der Männer und Frauen. Faustball verbindet altersübergreifend – das wurde an diesem Wochenende in Schleswig-Holstein wieder einmal klar.
Auch die männliche U12 nahm in Kellinghusen teil. Nach dem zweiten Platz in der Vorrunde zog die Mannschaft von Tobi Kläner und Jörg Behm mit einem  2:0-Sieg (11:6, 11:5) gegen den MTV Wangersen ins Viertelfinale ein. Doch mit einer 1:2-Niederlage gegen den späteren Silbermedaillengewinner TSV Bardowick war dann Endstation (11:13, 11:6, 7:11). Am Ende reichte es mit einem Sieg gegen Oldendorf zu Platz sieben.

Männliche U14 holt Bronze

Dafür jubelte ein männliches TVB-Team nur eine Altersklasse höher. Die U14-Jungen von Pascal Osterheider und Moritz Cording waren in der Hallensaison noch mit dem neunten Platz bei der DM zurückgekehrt – bei den Titelkämpfen in Wangersen gelang nun der Sprung auf das Podest. Nach Platz drei in der Vorrundengruppe gewann der TVB sein Quali-Spiel gegen den MTV Oldendorf in drei Sätzen (11:8, 9:11, 11:7) und zog ins Halbfinale ein. Gegen den späteren Deutschen Meister vom TV Unterhaugstett musste sich Brettorf aber mit 7:11 und 9:11 geschlagen geben. Doch die Enttäuschung über die Niederlage war schnell weggewischt, im Spiel um Platz drei fegte der TVB mit 11:6 und 11:4 über den Güstrower SC hinweg und schaffte den Sprung auf das Siegerpodest.

Bei der DM am Start

Knapp an den Mediallen vorbei schrammte die weibliche U16 des TV Brettorf bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin. Nach dem ersten Platz in der Vorrunde lieferte sich Brettorf mit der Konkurrenz einer wahren Regenschlacht. Im Viertelfinale wurde der TV Hohenklingen geschlagen (13:11, 11:7), im Halbfinale gab es dann eine denkbar knappe Niederlage gegen den TSV Essel (12:14, 9:11).  Auch das Spiel um Platz drei ging – nach Satzführung – gegen den TV Vaihingen/Enz noch verloren (12:10, 7:11, 9:11).

Auch die männliche U18 nahm an der DM teil, in Hallerstein (Bayern) reichte es aber nach einem denkbar knappen Ausscheiden in der Vorrundengruppe nur zu Rang sieben. Die Männer 55 traten ebenfalls erneut zur DM an – nach einem Sieg im abschließenden Spiel gegen den MTV Oldendorf reichte es am Ende zu Rang neun.

Die 1. Damen und 1. Herren hätte sich mit dem jeweils dritten Platz in der Bundesliga Nord eigentlich auch für die DM qualifiziert, doch da Ausrichter VfL Kellinghusen die dritten Startplätze erhielt war es zwar eine starke Saison im Faustball-Oberhaus, der Höhepunkt blieb den Brettorfern aber verwehrt. Dafür schaffte die weibliche U10 die bestmögliche Platzierung in ihrer Altersklasse. Bei den Landesmeisterschaften räumte die Truppe von Esther Ahrens und Alicia Poppe den Titel ab.

Mit der Auswahl unterwegs

Und auch international war der TVB erfolgreich. Jule Weber gewann mit der U18-Nationalmannschaft der weiblichen Jugend in Hohenlockstedt zum ersten Mal den Europameistertitel, Hauke Rykena und Hauke Spille triumphierten mit den U21-Junioren bei den europäischen Titelkämpfen im tschechischen Lazne Bohdanec. Und auch für die Auswahlmannschaften des niedersächsischen Turnerbundes waren mit Tyra Biniek (wU14), Hannah Meyer (wU16), Christin Hirsch (wU18), Elias Borchers, Lewin Mathieu (mU14), Lorenz Neu, Lucas Uken und Finn Kläner (alle mU18) wieder zahlreiche Brettorfer Nachwuchsspieler aktiv und schafften es beim Jürgen-Wegener-Pokal in Langen (Hessen), dem Deutschlandpokal in Dresden (Sachsen) und dem Jugendeuropapokal in Münzbach (Österreich) auf das Siegerpodest.

Aktuelles aus dem Verein

Übungskatalog – extra für die Senioren vom TVB

16. Februar 2021

Die Teilnehmer/innen der Hockergymnastikgruppe und der Gruppe „Ältere Generation“ erhalten in  diesen Tagen Kataloge mit vielen Anregungen für Übungen für zu Hause. Um dem Verlust von Muskelkraft und Beweglichkeit der Senioren in der aktuellen Zeit vorzubeugen, haben die Übungsleiterinnen Erika Lux und Inge Ellinghusen in Zusammenarbeit mit Karin Bode viele einzelne Übungen fotografiert. Von Erika

Mehr lesen…

DM-Serie: Als 2004 ein ganzes Dorf ein Faustball-Fest feiert

13. Februar 2021

„Man muss einmal in seinem Leben an einer Deutschen Meisterschaft in Brettorf teilgenommen haben“. Dieser Satz, der schon einmal unter süddeutschen Faustballern gefallen ist, ist wohl das größte Kompliment, das ein Faustballverein als Organisator hören kann. Von 1982 bis 2017 war der TV Brettorf bisher sieben Mal Ausrichter einer Deutschen Meisterschaft. Jede DM war dabei

Mehr lesen…

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com