DM-Interview 6: Alix Vetter (TSV Pfungstadt)

18. Juli 2017

Bei der Medaillenvergabe in der weiblichen U18 hat bei den letzten Deutschen Meisterschaften auch der TSV Pfungstadt mitgemischt. Platz vier auf dem Feld in Bardowick folgte nochmals Platz vier bei der Heim-DM in der Halle. Nun brennt die Mannschaft von Trainer und Nationalspieler Ajith Fernando auf das erste Edelmetall. Führungsspielerin im Team ist Alix Vetter, die am Samstag und Sonntag ihre ersten Spiele für die Nationalmannschaft bestritt und direkt den EM-Titel holte.

TV Brettorf: Für dich war es sicherlich ein ereignisreiches Wochenende. Zunächst dein erstes Länderspiel am Samstag gegen Österreich, dann der Europameistertitel am Sonntag. Wie beschreibst du die Tage in Kleindöttingen? Mit welchen Emotionen und Eindrücken gehst du aus der Europameisterschaft?

Alix Vetter: Die Tage in Kleindöttingen waren für mich ziemlich aufregend, da es für mich komplett neu war im Deutschlandtrikot auf dem Platz zu stehen. Nachdem die Anfangsnervosität dann jedoch weg war, hat es einfach nur unglaublich viel Spaß gemacht mit so einer starken Mannschaft zu spielen und Teil von diesem Event zu sein. Ich habe es jede Minute genossen mit den Mädels um die Siege zu kämpfen und das wurde schließlich mit dem EM-Titel gekrönt. Die Atmosphäre vor Ort war wie gewohnt enorm familiär, obwohl es so ein wichtiges Turnier war und der Ausrichter hat das wirklich super gemacht, sodass es einfach ein überragendes Wochenende war.


TV Brettorf: Nach euch haben die U18-Männer mit ihrem Sieg den Doppelerfolg perfekt gemacht. Wie war die Stimmung nach dem Triumph, habt ihr ausgiebig gefeiert?

Alix Vetter: Dass unsere Jungs dann schließlich auch noch den Titel geholt haben, hat den Tag perfekt gemacht. Wir konnten anschließend gemeinsam auf dem Podest, sowie auf der Party feiern und unseren Sieg genießen. Die Feier mit allen anderen Teams der EM zusammen hat das Wochenende dann nochmal gekrönt und es zu einer unvergesslichen Nacht gemacht.


TV Brettorf: Mit deinem Heimatverein, dem TSV Pfungstadt, bist du bei den letzten beiden Deutschen Meisterschaften nur hauchdünn am Podest vorbeigeschrammt. Nun geht es als Westdeutscher Meister nach Brettorf – für dich die letzte Möglichkeit auf eine DM-Medaille. Welche Chancen rechnest du dir aus, mit welchem Ziel fahrt ihr nach Niedersachsen?

Alix Vetter: Die letzten Deutschen Meisterschaften waren für uns wirklich ziemlich bitter, da Platz 4 eine sehr undankbare Platzierung ist und wir uns so sehr gewünscht hatten, auf dem Podest stehen zu können. Dieser Wunsch muss dann wohl dieses Jahr in Erfüllung gehen, da es für mich und unsere Abwehrspielerin Lea Hammer – wie gesagt – nur noch eine Chance gibt, da wir nächste Saison zu alt sind. Unser Ziel ist somit ganz klar, unter die ersten drei zu kommen und mindestens Bronze zu ergattern.
Ich bin auf jeden Fall hochmotiviert und rechne uns, wenn wir in Topform sind, gute Chancen aus. Leider sind wir derzeit sehr wenige Spielerinnen, sodass wir dieses Jahr auf einige U14 Spielerinnen zurückgreifen werden. Diese sind trotzdem sehr ambitioniert und ich bin mir sicher, dass sie uns super unterstützen werden.

Aktuelles aus dem Verein

DM-Interview mit Henriette Schell: “Wir haben an jedem Spieltag unsere Leistung abgerufen”

23. Juli 2021

Zwölf Mannschaften kämpfen bei der Faustball-DM am 28. und 29. August in Brettorf um die nationale Faustballkrone. Wir sprechen im Vorfeld mit Spielerinnen und Spielern der teilnehmenden Teams. Heute blickt Henriette Schell auf die Saison mit dem TSV Calw, die anstehende Weltmeisterschaft der Frauen und ihr Zusammenspiel im Angriff mit Steffi Dannecker. Frage: Henny, herzlichen

Mehr lesen…

DM-Serie: Die männliche U18 und der DM-Triumph 2017

22. Juli 2021

“Man muss einmal in seinem Leben an einer Deutschen Meisterschaft in Brettorf teilgenommen haben”. Dieser Satz, der schon einmal unter süddeutschen Faustballern gefallen ist, ist wohl das größte Kompliment, das ein Faustballverein als Organisator hören kann. Von 1982 bis 2017 war der TV Brettorf bisher sieben Mal Ausrichter einer Deutschen Meisterschaft. Jede DM war dabei

Mehr lesen…

DM-Interview mit Helen Gernet: “Wir kämpfen, gewinnen und verlieren gemeinsam”

20. Juli 2021

Zwölf Mannschaften kämpfen bei der Faustball-DM am 28. und 29. August in Brettorf um die nationale Faustballkrone. Wir sprechen im Vorfeld mit Spielerinnen und Spielern der teilnehmenden Teams. Den Auftakt macht Helen Gernet vom TV Segnitz. Frage: Helen, herzlichen Glückwunsch zur DM-Qualifikation. Wie groß ist die Freude, dass es wieder mit der DM-Qualifikation geklappt hat?

Mehr lesen…

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com