Interview mit Karen Kläner: „Wir wollen uns mit der Heim-DM belohnen“

6. Mai 2022

Gleich zwei schwere Begegnungen zu Beginn: Am Sonntag starten die Brettorfer Bundesliga-Faustballerinnen mit einem harten Spieltag in die Feldsaison 2022. Neben dem ambitionierten Aufsteiger und Gastgeber Ohligser TV treffen die Schwarz-Weißen auch direkt auf Landkreis-Konkurrent Ahlhorner SV. Karen Kläner spricht vor dem Start in die Saison über die verpasste DM-Teilnahme unter dem Hallendach, die Schwierigkeiten der Feldsaison und worauf sich die Faustball-Fans bei der DM am 27./28. August in Brettorf freuen dürfen.

Es geht wieder los: Nach coronabedingten Absagen, verkürzten Spielzeiten oder einem verkleinerten Starterfeld startet ihr am 8. Mai zum ersten Mal seit der Hallensaison 2019/20 in eine reguläre Saison mit acht Spieltagen. Wie groß ist die Vorfreude?

Karen Kläner: Die Freude ist natürlich sehr groß. Nicht nur auf eine ganz normale Saison haben wir lange gewartet, sondern auch im Training kehrt endlich wieder Normalität ein.

Fest steht bereits: Wie schon im vergangenen Jahr habt ihr als DM-Ausrichter das Ticket zu den nationalen Titelkämpfen bereits in der Tasche – ein Vor- oder Nachteil?

Karen Kläner: Wir wollen es auf jeden Fall als Vorteil nutzen, dass wir an den Spieltagen frei aufspielen und vielleicht auch die eine oder andere Variante ausprobieren können.

Der Startplatz für den DM-Ausrichter ist euch unter dem Hallendach noch zum Verhängnis geworden. Trotz Platz drei in der abgelaufenen Spielzeit blieb euch bei der DM nur die Zuschauerrolle – weil Gastgeber SV Moslesfehn den Startplatz bekommen hat. Wie ärgerlich ist das?

Karen Kläner: Natürlich ist es im ersten Moment ärgerlich, gerade weil es uns zuvor auch schon zweimal mit der DM in Kellinghusen getroffen hat. Letztendlich war uns die Situation aber von Anfang an bekannt und haben es selbst in der Hand gehabt. Zudem haben wir ja auch in der letzten Feldsaison von dieser Regel profitiert. Grundsätzlich waren wir zufrieden mit dem dritten Tabellenplatz, auch wenn wir natürlich gerne bei der DM in Moslesfehn mitgespielt hätten.

Zurück zur anstehenden Feldsaison. Die vergangene lief in der einfachen Runde nicht wirklich nach Plan für euch, am Ende stand Platz sieben zu Buche. Was waren die Schwierigkeiten, was nehmt ihr aus den gesammelten Erfahrungen für diese Saison mit?

Karen Kläner: Wenn man die letzten Jahre betrachtet, hatten wir in den Feldsaisons immer unsere Startschwierigkeiten und konnten erst zur Rückrunde unsere Leistung zeigen. Das ist uns dann gerade im letzten Jahr mit der verkürzten Saison zum Verhängnis geworden. Das wollen wir in dieser Saison verhindern.

Gemeinsam mit Laura Marofke leitest du, wie schon in der Hallensaison, die Trainingseinheiten, an den Spieltagen gibt es Unterstützung von Christian Kläner und Tanja Brinkmann. Wie gut hat sich das schon eingespielt?

Karen Kläner: Mittlerweile stehen Christian und Tanja schon seit mehreren Saisons bei uns an der Seitenlinie, wofür wir den beiden natürlich sehr dankbar sind. Von Anfang an hat vor allem die Kombination mit den beiden super funktioniert.

Los geht es für euch am 8. Mai in Wuppertal mit den Spielen gegen Aufsteiger Ohligser TV und den Ahlhorner SV. Was erwartet euch gleich zum Auftakt und wie stark ist die Liga insgesamt einzuschätzen?

Karen Kläner: Ich glaube, dass die Liga genau wie im letzten Jahr bis auf eins, zwei Ausnahmen wieder sehr ausgeglichen ist. Mit Ahlhorn treffen wir natürlich direkt auf einen der Liga-Favoriten und auch Ohligs ist vor allem kämpferisch immer ein unangenehmer Gegner.

Und was habt ihr euch als Ziel für die Saison in der 1. Bundesliga Nord gesetzt?

Karen Kläner: Unser Ziel ist es, von Anfang an gute Leistungen zu zeigen und uns so, auch spielerisch für die DM zu qualifizieren. Mit der Heim-DM wollen wir uns am Ende der Saison belohnen.

Lass uns zum Abschluss noch zu diesem Saisonhöhepunkt kommen. Am 27./28. August tretet ihr bei der Deutschen Meisterschaft auf eigener Anlage an. Neben der sportlichen Vorbereitung gehörst du auch zum Organisationskomitee des TVB. Wie laufen die Vorbereitungen, worauf dürfen sich die Faustball-Fans freuen?

Karen Kläner: Die Vorbereitungen laufen bereits jetzt auf Hochtouren. Mit jeder Orga-Sitzung steigt die Vorfreude immer mehr. Nachdem im letzten Jahr nur eine kleine DM in Brettorf organisiert wurde, können sich die Zuschauer in diesem Jahr wieder auf ein großes Event mit vielen Highlights von Freitag bis Sonntagabend freuen. Dazu gehören nicht nur verschiedene Partys, sondern auch ein besonderes Highlight für die Kinder.

Aktuelles aus dem Verein

DM’22: Was für ein Faustball-Fest!

30. August 2022

Diese Ehrenrunde am Sonntagabend war so verdient, und sie war so imposant: Eine fast nicht enden wollende Schlange von Jung und Alt,  Mädchen und Jungen, Frauen und Männern,  in roten und grünen Shirts lief einmal rund um den Centercourt und ließ sich feiern. Es waren mehr als 300 Helferinnen und Helfer, die die Deutschen Meisterschaften

Mehr lesen…

DM’22: Diese Männer-Teams kämpfen um den Titel

25. August 2022

Schafft der TSV Hagen 1860 die dritte DM-Finalteilnahme in Folge? Wie präsentiert sich DM-Gastgeber TV Brettorf auf heimischer Anlage? Beenden Sascha Zaebe und Lukas Schubert ihre Karriere beim VfK Berlin mit einer DM-Medaille? Und setzt der TSV Pfungstadt seine Titelserie fort? Antworten auf diese und viele weitere Fragen im Vorfeld gibt es am Samstag und

Mehr lesen…

DM’22 in Brettorf: Das sind die Teams der Frauen

23. August 2022

Auf 2021 folgt 2022: Wie schon vor einem Jahr steigt die Deutsche Meisterschaft der Männer und Frauen Ende August in Brettorf. Bei den Frauen gleicht dabei alles den nationalen Titelkämpfen von 2021. Mit Titelverteidiger TV Jahn Schneverdingen, Ahlhorner SV, TSV Dennach, TV Segnitz, TSV Calw und Gastgeber TV Brettorf nehmen genau die sechs Mannschaften teil,

Mehr lesen…

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com