Weibliche U12 überrascht mit DM-Titel

3. September 2019

Großartiger Erfolg für die Brettorfer Faustballer zu Beginn der Deutschen Meisterschaften: Bei den nationalen Titelkämpfen der U12 setzte sich die weibliche Jugend des TVB gegen die Konkurrenz durch, stieß mit einem Sieg im Finale den Titelverteidiger Kubschütz vom Thron und bejubelte den Titel. Die männliche U12 schaffte es im 24-er Starterfeld auf den siebten Rang.

Damit hatten die Fans, die beiden Trainerinnen Silvia Düßmann und Sabrina Rohling und wohl auch die Nachwuchsfaustballerinnen selbst nicht gerechnet. Im Rahmen “Klein trifft Groß” bei den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen sowie der männlichen und weiblichen U12 in Kellinghusen spielte die Mannschaften von Partie zu Partie besser – und sicherte sich am Ende verdient den Deutschen Meistertitel.

Sieg in der Vorrundengruppe

In der Vorrunde am Samstag waren die Schwarz-Weißen – als Drittplatzierter der Landesmeisterschaft angereist – mit einem deutlichen 2:0-Erfolg (11:4, 11:8) gegen den Hammer SC 08 gestartet, lieferten sich im Anschluss mit Titelverteidiger SV Kubschütz eine spannende Begegnung. Nach einem knappen 13:15 im ersten Satz spielte die Mannschaft im zweiten groß auf und schaffte das Remis (11:5). In den weiteren Gruppenspielen gegen den TV Huntlosen (11:8, 11:8), VfL Kellinghusen (11:6, 11:2) und die TG Biberach (11:6, 11:8) wechselte das Trainer-Duo zwar viel durch – Probleme bereitete dies aber nicht. Mit den souveränen Sieg schafften es die Brettorferinnen, ihre Vorrundengruppe auf Platz eins abzuschließen.

Derby gegen Ahlhorn

In der Zwischenrunde am Sonntagmorgen ging es gegen den Ohligser TV und den Ahlhorner SV um den Finaleinzug.  Mit einem 2:0-Erfolg (11:5, 11:5) gegen den OTV und dem Sieg der Ahlhornerinnen kurz darauf gegen Ohligs stand vor dem Aufeinandertreffen Brettorf gegen Ahlhorn bereits fest: Auch mit einer Niederlage wäre würde man das Spiel um Platz drei bestreiten – mit einem Sieg wäre sogar der Finaleinzug geschafft. Ganz rund lief es zu Beginn des ersten Satzes noch nicht. Beim Stand von 6:9 mussten Düßmann und Rohling eine Auszeit nehmen – mit Erfolg. Mit fünf Punkten in Folge drehte Brettorf den ersten Durchgang noch und ging mit 1:0 in Führung (11:9). Im zweiten Abschnitt lief es dann rund – nach einem 11:7 war der Einzug ins Endspiel geschafft.

Titelverteidiger von Thron gestoßen

Hier ging es – wie schon in der Vorrunde – gegen Titelverteidiger SV Kubschütz. Der Derby-Sieg gegen Ahlhorn hatte dem jungen Brettorfer Team, bei dem drei von sieben Spielerinnen noch zehn Jahre als sind, mächtig Rückenwind gegeben. Und mit einer hervorragenden Leistung auf allen Position machten die Brettorfer Nachwuchsfaustballerinnen tatsächlich den Titel (11:8, 11:4) perfekt. „Wir waren kurz sprachlos, es war eine totale Überraschung“, berichtete Trainerin Sabrina Rohling ihre Gefühlslage der NWZ. Dabei lobte sie die vielen Fans, die ihre Mannschaft begleitet und lautstark angefeuert hatten.

Eindrucksvolle Siegerehrung

Ein ganz besonderes Erlebnis war dann die Siegerehrung, die direkt im Anschluss an die der Männer und Frauen stattfand. Durch einen Spalier der Bundesliga- und unzähligen Nationalspieler  betraten die TVB-Spielerinnen, gemeinsam mit den anderen Teams, den Center Court in Kellinghusen, erhielten stolz die Goldmedaillen und den Siegerpokal. Im Anschluss ließen sie sich von den vielen Zuschauern schießen. Und: Auch ein gemeinsames Foto mit dem TSV Pfungstadt durfte – von Deutscher Meister zu Deutscher Meister – natürlich nicht fehlen.

Männliche U12 mit guter Leistung

Ebenfalls zufrieden konnte auch die männliche U12 der Brettorfer sein. Die Mannschaft von Trainer Tobias Kläner und Betreuer Jörg Behm war ebenfalls als Drittplatzierter der Landesmeisterschaft nach Schleswig-Holstein gereist. In der Vorrunde zeigten sie beim 1:1 (11:9, 9:11) gegen den MTV Rosenheim eine gute Leistung und belegten – nach zwei weiteren Unentschieden gegen den Ahlhorner SV (11:5, 7:11) und Ohligser TV (8:11, 11:9) sowie Siegen gegen SC DHfK Leipzig (12:10, 11:9) und TSV Gnutz (11:4, 11:4) – den zweiten Platz in der Vorrundengruppe.

Im Achtelfinale lief gegen den MTV Wangersen dann alles zusammen. Beim 2:0-Sieg (11:6, 11:5) präsentierte sich Brettorf auf allen Positionen überlegen und machten somit den Viertelfinaleinzug perfekt. Auch hier versuchte der TVB alles, einen weiteren Sieg einzufahren. Doch bei der 1:2-Niederlage gegen den späteren Silbermedaillengewinner TSV Bardowick war Endstation (11:13, 11:6, 7:11). In den Platzierungsspielen unterlag das Kläner-Team zunächst gegen den Leichlinger TV (12:14, 9:11), ehe das Spiel um Platz sieben gegen den MTV Oldendorf mit 2:1 gewonnen wurde (11:8, 9:11, 14:12).

Aktuelles aus dem Verein

Deutsche Faustball-Festspiele mit Brettorfer Beteiligung in Grieskirchen

4. August 2021

Es waren Faustball-Festtage, die in der vergangenen Woche in Grieskirchen stattfanden. Gleich vier Titel wurden auf der Sportanlage in Österreich vergeben – die allesamt an Deutschland gingen. Großen Anteil daran hatten auch fünf Brettorfer Faustballer und eine Brettorfer Faustballerin. Weltmeisterschaft Frauen Zum ersten Mal bei einer Frauen-WM und direkt den Titel gewonnen: Nach ihren beiden

Mehr lesen…

Bundesliga-Endstand: Alle DM-Tickets vergeben

24. Juli 2021

Wer qualifiziert sich für die DM der Männer und Frauen in Brettorf? Diese Frage stellte sich wie in jedem Jahr. Rund einen Monat vor den nationaletn Titelkämpfen sind nun alle DM-Tickets vergeben. Wer am 28./29. August in Brettorf aufschlagen wird? Hier gibt es die Antworten! Männer 1. Bundesliga Nord Auch wenn es am Spieltag der

Mehr lesen…

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com