Männliche U18 fährt zur DM

27. Februar 2017

Die männliche U18 des TV Brettorf hat die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften perfekt gemacht. In eigener Halle gewann das Team von Trainer-Duo Tim Lemke und Klaus Tabke alle Begegnungen und sicherte sich damit die Norddeutsche Meisterschaft. Die weibliche U18 musste seine DM-Hoffnungen mit Platz vier dagegen leider begraben.

Männliche U18 ungeschlagen zur DM

Nicht eine Begegnung hat die männliche U18 in dieser Saison bisher verloren – eine eindrucksvolle Bilanz die das Team damit vorweisen kann. Auch bei den Norddeutschen Meisterschaften in eigener Halle bewies das Lemke-Team seine Qualität, machte es zwei Mal aber unnötig spannend. Nach souveränen Auftritten in der Vorrunde gegen Selsingen (11:2, 11:3), Leverkusen (11:4, 11:5) und Huntlosen (11:1, 11:1) ging es im abschließenden Gruppenspiel gegen den TSV Hagen 1860 um den Gruppensieg. Nach 1:0-Satzführung (11:6) lag das Team von Trainer Tim Lemke im zweiten Abschnitt bereits mit 0:7 zurück, ehe es noch die Kurve schaffte. „Hier haben wir es uns unnötig schwer gemacht“, ärgerte sich der TVB-Coach. Die Antwort seiner Mannschaft auf den Rückstand? Elf Punkte in Folge und Platz eins in der Vorrunde. Im Halbfinale gegen den Ahlhorner SV setzte Lemke dann zum ersten Mal im Turnier den erkrankten Hauke Rykena ein. Mit ihm ging der TVB in Satzführung, Ahlhorn schlug aber noch einmal zurück (11:3, 11:4). Mit 11:4 im Entscheidungssatz machte der TVB die DM-Quali aber perfekt. Im Endspiel ging es im erneuten Duell mit Hagen um die Einteilung in die DM-Gruppen. Beim 11:5, 11:7 wurde es nicht wirklich brenzlig.“Als Norddeutscher Meister gehören wir somit jetzt zum engeren Favoritenkreis“, blickte Brettorfs Co-Trainer Klaus Tabke bereits auf die DM in einem Monat.
Die Deutschen Meisterschaften finden am 25./26. März beim TV Vaihingen/Enz statt.

U18-Mädels landen auf Platz vier

Gerne hätte sich die weibliche U18 am gleichen Wochenende ebenfalls zu den Deutschen Meisterschaften aufgemacht. Nach Platz vier wird die Deutsche in Pfungstadt aber ohne den TVB stattfinden.
Mit Platz zwei in der Gruppenphase schaffte es die Mannschaft von Trainerin Karen Kläner hinter dem TV Jahn Schneverdingen und vor dem TuS Spenge sowie den TK Hannover in das Qualifikationsspiel am Sonntagmorgen. Hier bewiesen die TVB-Mädels gegen den Ahlhorner SV die stärkeren Nerven. Mit 14:12 und 11:9 war die Halbfinalteilnahme perfekt. Hier mussten die DM-Hoffnungen gegen Leverkusen aber letztendlich begraben werden. Nach einer knappen Niederlage im ersten Satz (11:13), war es im zweiten doch recht deutlich (4:11). Im Spiel um Platz drei verlor Brettorf dann noch gegen den gastgebenden MTV Wangersen (8:11, 7:11) und trat die Heimreise auf Platz vier.

Aktuelles aus dem Verein

Weibliche U14 ergattert DM-Bronze

19. September 2017

Groß war der Jubel über die gewonnene Bronzemedaille bei den U14-Faustballerinnen des TV Brettorf. Bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin sicherte sich das Team mit einem 2:0-Erfolg gegen Segnitz einen Platz auf dem Podest. Ohne Niederlage in der Vorrunde Es war noch einmal eine ganz starke Vorstellung zum Abschluss des DM-Wochenendes. Mit einem 11:9 und

Mehr lesen…

Männliche U10 räumt bei Landesmeisterschaft ab

16. September 2017

Während die männliche Jugend U 18 des TV Brettorf auf eigener Anlage über den Gewinn der Deutschen Meisterschaft jubelte, hatten auch die jüngsten Faustballer des Turnvereins am vergangenen Wochenende Grund zur Freude: Die Schülermannschaft U 10 wurde in Oldendorf Landesmeister. Die Brettorfer Schüler waren in Oldendorf das Maß der Dinge. Ohne eine Niederlage stürmte die

Mehr lesen…

TV Jahn Schneverdingen & TV Brettorf sind die neuen Deutschen Meister der U18

10. September 2017

Finale männl. U18 TV Brettorf – TV Vaihingen/Enz 2:0 (11:3, 11:5) Krönender Abschluss: das Finale des U-18-Jungen. Vor mehr als 800 Zuschauern bewies das Team des TV Brettorf Nervenstärke und zeigte sich auf den Punkt topfit. Bei Brettorf funktionierte alles wie am Schnürchen. Abwehr, Zuspiel, Angriff: TVB in Topform, so dass Vaihingen kaum ins Spiel

Mehr lesen…