Erste Punkte auf dem Konto der Bundesligafrauen

22. Mai 2017

Bis zum sechsten Saisonspiel musste sie darauf warten – nun hat es endlich geklappt. Die Bundesligafrauen des TV Brettorf haben ihre ersten Punkte der laufenden Saison eingefahren. Vor heimischer Kulisse gewann das Team von Trainerin Rieke Buck mit 3:0 gegen den MTV Hammah. Für die erste und zweite Herren gab es am Wochenende dagegen nichts zu holen.

1. Herren ohne Chance in Voerde und Hagen

Nach dem 4:5 im Hinspiel hatte sich TVB-Spielertrainer Tim Lemke gegen Voerde mehr als nur einen Satzgewinn ausgerechnet (7:11, 9:11, 11:8, 10:12, 10:12, 9:11). Insgesamt zeigte seine Mannschaft aber eine ansprechende Leistung, vergab jedoch im vierten und fünften Durchgang jeweils einen Satzball. „Im entscheidenden Moment hat Voerdes Philip Hofmann die wichtigen Punkte gemacht“, resümierte Lemke.

Einen Tag später war seine Mannschaft in Hagen chancenlos (8:11, 4:11, 7:11, 11:7, 9:11, 8:11). „Irgendwie war das ein typisches Sonntagsspiel“, erklärte der Brettorfer Coach am Abend immer noch etwas ratlos. „Wir haben den Ball erst ab dem dritten Satz geradeaus gespielt“, ärgerte sich Lemke über den schlechten Start. Das nutzten die Hausherren, die damit ihren vierten Platz in der Tabelle festigten, gnadenlos aus. Brettorf muss vor den beiden Duellen gegen Moslesfehn an den nächsten zwei Wochenende somit eine deutliche Leistungssteigerung zeigen. „Wenn wir Ruhe haben wollen, müssen wir zwei Mal gewinnen“, ist sich der TVB-Trainer sicher.

1. Damen schlägt MTV Hammah

Nach den beiden Krimis gegen Kellinghusen und Schneverdingen am Wochenende zuvor ging auch die erste Partie auf eigener Anlage, gegen den TSV Schülp, über die volle Distanz (11:8, 10:12, 8:11, 11:7, 9:11). „Ehrlich gesagt hatte ich hier schon einen Sieg eingeplant“, gestand Brettorfs Trainerin Rieke Buck nach der Begegnung. „Aber am Ende kommt es halt anders als man denkt.“ Gegen die Schleswig-Holsteinerinnen fand ihr Team kaum in die Begegnung. Während Schülp sicher spielte, unterliefen den Gastgeberinnen immer Unsauberkeiten. Dazu zeigte TSV-Angreiferin Svenja Bergmann eine richtig gute Leistung. „Sie hat sich in den vergangenen Jahren echt toll entwickelt“, fand Buck lobende Worte. Bei Brettorf summierten sich dagegen die Fehler und sorgten damit für eine unnötige, aber verdiente Niederlage.

Relativ kurzen Prozess machten die Gastgeberinnen im Anschluss mit dem MTV Hammah (11:5, 11:9, 11:4). Beide Mannschaften waren ohne einen Sieg zuvor in die Begegnung gestartet, Brettorf gab von Beginn an den Takt vor. „Wir mussten dieses Spiel unbedingt gewinnen“, so Buck nach den drei Sätzen. Einzig im zweiten Abschnitt hielten die Staderinnen mit den Schwarz-Weißen mit, ansonsten sah Buck ein deutlich verbessertes Team im Gegensatz zur ersten Begegnung des Tages. „Der Sieg war unheimlich wichtig. Ansonsten wäre der Druck vor den kommenden Aufgaben extrem groß gewesen“, erklärte eine erleichterte Trainerin. Mit 2:10 Punkten rückte der TVB auf den siebten Tabellenplatz vor und kann nun zumindest etwas entspannter zu den Duellen mit den beiden Aufsteigern von Bayer Leverkusen und dem Ohligser TV ins Rheinland reisen.

2. Herren bleiben ohne Satzgewinn

Im Rheinland machte der TVB II an diesem Wochenende keine wirklich gute Erfahrung. In Leverkusen blieb die Mannschaft von Andreas Hirsch ohne Satzgewinn. Gegen den noch ungeschlagenen Leichlinger TV und den MTV Vorsfelde stimmte zumindest die Einstellung. Alle Sätze waren hart umkämpft, wurden meistens erst in der Verlängerung abgegeben. Am kommenden Wochenende will das Team nun gegen den Wardenburger TV und den MTV Diepenau wichtige Punkte sammeln.

Aktuelles aus dem Verein

Bundesliga-Endstand: Alle DM-Tickets vergeben

24. Juli 2021

Wer qualifiziert sich für die DM der Männer und Frauen in Brettorf? Diese Frage stellte sich wie in jedem Jahr. Rund einen Monat vor den nationaletn Titelkämpfen sind nun alle DM-Tickets vergeben. Wer am 28./29. August in Brettorf aufschlagen wird? Hier gibt es die Antworten! Männer 1. Bundesliga Nord Auch wenn es am Spieltag der

Mehr lesen…

DM-Interview mit Henriette Schell: “Wir haben an jedem Spieltag unsere Leistung abgerufen”

23. Juli 2021

Zwölf Mannschaften kämpfen bei der Faustball-DM am 28. und 29. August in Brettorf um die nationale Faustballkrone. Wir sprechen im Vorfeld mit Spielerinnen und Spielern der teilnehmenden Teams. Heute blickt Henriette Schell auf die Saison mit dem TSV Calw, die anstehende Weltmeisterschaft der Frauen und ihr Zusammenspiel im Angriff mit Steffi Dannecker. Frage: Henny, herzlichen

Mehr lesen…

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com